Bauorden

Stimmen der Freiwilligen

„Unser Sohn Julian war im letzten Sommer in Obrigheim (Inselmühle) und er, wir, und viele Klassenkameraden und Kinder aus der Nachbarschaft fanden es echt Klasse. Was in diesen 2 Wochen auf die Beine gestellt wurde, mit einem riesigen Engagement der jungen Leute Ihres Bauordens, super!“

Julian (17) & Alexandra Dauth Baucamp Obrigheim

 

„Jeder wurde gebraucht, die Arbeitsanleitung war gut. Das Miteinander in der Gruppe war sehr harmonisch, viele Kontakte wurden geknüpft. Wir haben aber auch viele Einheimische kennen gelernt und manches Vorurteil abgebaut. Ich bin und war mit dem Aufenthalt völlig zufrieden.“

Benjamin Novy (24) Baucamp Mykulychyn/Ukraine

 

„Man bekommt einen anderen Blick für „reich und arm“. Besser als jeder Vortrag und jedes Buch.“

Jan Hryca (28) Baucamp Mykulychyn/Ukraine

 

„Ich bin schon wieder einige Wochen zu Hause. Die Bauwochen sind aber immer noch sehr lebendig. Ich meine es tut einfach mal gut, die Blickrichtung zu ändern, mal etwas Abenteuerliches zu wagen.

Anneke Petersen (21) Baucamp Vrabanja/Bosnien-Herzegowina

 

„Im August fuhr ich zum ersten Mal in meinem Leben auf ein Baucamp, und auch zum ersten Mal nach Polen - zum ersten Mal überhaupt nach Osteuropa! Es war eine schöne Erfahrung, die mich mein ganzes Leben begleiten wird.“

Julia Schütz (23), Baucamp in Mikoszów/Polen

 

„In jedem Baucamp haben wir ein Stückchen von uns selbst gelassen und wir hoffen, wir kehren da unbedingt zurück. Wir sind in Deutschland nicht nur als Touristen gewesen, sondern wir haben da gelebt.“

Ljaissan Faruchina (19), zahlreiche Baucamps in Deutschland

 

„Wir alle – lauter motivierte und begeisterte Jugendliche und dazwischen ich als quasi „Älterer Exot“ - waren eingebunden in eine generationsübergreifende internationale Gemeinschaft mit italienischem Flair. Besser konnte es nicht sein! Alles in allem war auch dieses Baucamp für mich erneut eine unwahrscheinliche Bereicherung.“

Dr. Dietmar Eisenhammer (65), Baucamp in Rieti/Italien

 

„Mein guter Freund Champlain aus Kamerun, der wie ich als Freiwilliger beim Bauorden war, sagte es treffend: „IBO changes life“. Das stimmt, man kommt und führt ein wunderschönes Bauordenleben, macht viele Erfahrungen und verändert dadurch die eigenen Ansichten und Prinzipien – man wird ein anderer Mensch.“

Petar Radev (21), Jahresfreiwilliger in Deutschland

 
 

Weitere Aussagen unserer Freiwilligen zu ihren Erfahrungen finden Sie in der Rubrik Erfahrungsberichte.

Kontakt - Sitemap - Impressum